Nicht auf den Kopf gefallen?
Nicht auf den Mund gefallen?
Gefällt uns!

https://www.youtube.com/watch?v=w5J6xmfFfAQ

Verwirkliche Deine Welt bei uns:

mit Mittlerer Reife, Berufskolleg oder Abitur stehen Dir in der Kundenberatung der Sparkasse alle Chancen offen – als Bankkaufleute, Finanzassistenten oder DH-Studierende für BWL-Finanzdienstleistungen.

Nicht verpassen: Der nächste Ausbildungsbeginn ist am 1. September 2019.

Jetzt bewerben

Wähle Deinen Weg:

Informier’ Dich jetzt über Deine Startmöglichkeiten

 

Im Karriereportal der Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau:

Ioulia Panagou: »vielseitig«. Trist? Langweilig? Monoton? All das sind Adjektive, die so manche Jugendliche, insbesondere meine Schulfreunde, mit dem Bankberuf verbinden. Das Sparkassen-Konzept verspricht jedoch etwas völlig Anderes. »Weiterlesen auf neuer Seite
Noah Grosselin: »zusammen«. Teamarbeit und Zusammenhalt werden bei der Sparkasse groß geschrieben. Niemand wird alleine gelassen, man hat für alle Fragen und Probleme einen Ansprechpartner und bekommt immer Hilfe und Unterstützung. Das schafft ein fast schon familiäres Umfeld. »Weiterlesen auf neuer Seite
Sarah Fallert und Florian Schoch: »traditionell und modern«. Wir haben uns für die Sparkasse entschieden, weil diese die perfekte Mischung einer modernen und kundennahen Bank darstellt. »Weiterlesen auf neuer Seite
Justin Heimer: »regional«. Man spürt es bereits an den berühmten „kleinen Dingen“: der Begriff Regionalität hat seinen ganz besonderen Einfluss. Die Arbeitswege sind alles andere als lang, ich bin in der Nähe meines Wohnortes in einer Geschäftsstelle tätig. »Weiterlesen auf neuer Seite
Sophia Pinnen: »sicher«. ,,Warum willst du zur Bank? Da hast du doch gar keine Zukunft.“ – Ein Satz den ich oft zu hören bekommen habe, wenn mich meine Lehrer gefragt haben, was ich nach dem Abitur machen möchte. Die Banken- und Finanzbranche befindet sich momentan in einem Wandel, der viele positive Aspekte mit sich bringt. »Weiterlesen auf neuer Seite
Catrin Zipfel: »sozial«. Bevor ich die Ausbildung bei der Sparkasse begann, dachte ich, sie sei nur eine gewöhnliche Bank. Gleich zu Beginn wurde uns aber ein ganz wichtiges Anliegen der Sparkasse nähergebracht – das Engagement in verschiedenen sozialen Bereichen der Region für Menschen jedes Alters. »Weiterlesen auf neuer Seite

Ausbildung erleben

Noch Fragen?

Einige Antworten liest Du hier – viele weitere geben wir Dir gerne direkt.

Kann man sich auch unabhängig von einer konkreten Bewerbung informieren?

Sehr gerne, es gibt viele Möglichkeiten: Auf unserer Homepage, bei Ausbildungsbörsen, durch ein Praktikum in unserer Sparkasse, bei einem Bewerbungstraining oder vielleicht in Ihrer Schule, oder Sie vereinbaren mit uns ein unverbindliches Informationsgespräch – allein oder mit anderen.

Welche Anforderungen gibt es für eine Bankausbildung?

Sie haben gerne mit Menschen zu tun und lieben die Abwechslung. Nichts ist vielfältiger und kreativer als Kundengespräche, denn jeder Kunde ist anders, hat individuelle Wünsche und Ziele. Hier sind Einfühlungsvermögen, Kommunikationsstärke, Fachkenntnisse und verkäuferisches Talent gefragt. Grundlagen dafür sind auch Interesse für Wirtschaft, Börse und eine Begeisterung für (Kunden)-Gespräche, ebenso Lust auf Leistung und das Bewusstsein, Dienstleister zu sein. Ein sehr gutes Auftreten und Kontaktstärke sind Grundvoraussetzungen. Von der Schule bringen Sie die Mittlere Reife, das Berufskolleg oder das Abitur mit.

Was ist vor der Bewerbung sinnvoll?

Ein Informationsgespräch mit uns oder ein Besuch unseres Sparkassenstandes auf einer Ausbildungsbörse wäre klasse. Besonders informativ für Sie sind auch 3 – 5 Tage Praktikum auf einer Sparkassengeschäftsstelle im direkten Kundenkontakt. Rufen Sie uns bitte 3 – 4 Monate vor dem Wunschtermin an.

Ab bzw. bis wann kann man sich bewerben? In welcher Form?

Ausbildungsbeginn ist der 1. September. Bewerben sollten Sie sich 15 – 2 Monate vor Ausbildungsbeginn – je früher desto besser. Bitte bewerben Sie sich nur online.

Was ist das Besondere an der Ausbildung zur/zum Finanzassistenten/-in?

Die praktische Ausbildung, die Workshops/Projekte in der Ausbildung, die Ausbildungsvergütungen, die Übernahmechancen und die vielfältigen Karrierewege sind für alle Nachwuchskräfte identisch. Da die künftigen Finanzassistenten (Bankkaufleute mit der Zusatzqualifikation Finanzmanagement ) das Abitur mitbringen, verkürzt sich die Ausbildungsdauer auf 2 Jahre. In der Berufsschule haben die Finanzassistenten anstatt Deutsch und Gemeinschaftskunde über 2 Jahre Allfinanz (Bausparen, Immobilien, Versicherungen) sowie Steuerlehre. Die Schul- und Prüfungsfächer: Bankbetriebslehre, Allgemeine Wirtschaftslehre, Rechnungswesen und Wirtschaftsenglisch belegen alle Nachwuchskräfte in der Berufsschule.

Was ist das Besondere am DH-Studium Bachelor of Arts (w/m)?

Dies ist die theoretisch anspruchsvollste Ausbildung für besonders gute Abiturienten. Zusätzlich zu den hohen Anforderungen an unsere Finanzassistenten benötigen die angehenden Studierenden der Dualen Hochschule ein überdurchschnittliches Abitur, das sich durch ein sehr gutes Ergebnis in unserem  Eignungstest bestätigt. Ebenso erwarten wir bei den persönlichen Voraussetzungen besonders gute Leistungen, insbesondere in den Bereichen Leistungs- und Erfolgsorientierung, Belastbarkeit, Flexibilität, Initiative und Selbstmanagement.

Wie läuft das Bewerberauswahlverfahren ab?

Nach einer Vorauswahl aufgrund der Online-Bewerbung laden wir Sie zu einem Eignungstest ein. Die Ergebnisse daraus informieren Sie und uns, inwieweit Sie theoretisch für den Bankberuf geeignet sind – auch im Vergleich mit Ihren Mitwettbewerbern mit ähnlicher Schulbildung. In ca. 90 Minuten erhalten Sie Fragen aus den Bereichen Allgemeinbildung, Kenntnisse der deutschen Sprache, Zahlenverständnis, rechnerische Grundlagen und analytisches Vorgehen. Gefragt sind schnelles und richtiges Lösen in begrenztem Zeitrahmen. Nach einem positiven Eignungstestergebnis laden wir Sie zu einem Bewerbertag, auch Assessment-Center genannt, ein. 6 Damen und Herren mit ähnlicher Schulbildung verbringen einen Tag in unserer Sparkasse. Dabei lernen Sie aktuelle Azubis und das Unternehmen Sparkasse kennen. Im Mittelpunkt stehen die Bewerber/-innen: In Gruppen- und Einzelübungen können Sie Ihre Stärken unter Beweis stellen und uns zeigen, dass Sie von Ihren persönlichen Voraussetzungen unbedingt zu unseren Nachwuchskräften gehören sollten. Seien Sie so natürlich wie möglich und freuen Sie sich auf einen spannenden Tag bei uns.

Wann und wie beginnt die Ausbildung?

Traditionell beginnt das Ausbildungsverhältnis jeweils zum 1. September mit einem einwöchigen Einführungsseminar. Inhalte dieser Woche, i.d.R. die letzte Sommerferienwoche, sind u.a.:

  • Herzlich willkommen in Ihrer Sparkasse
  • Kennenlernen untereinander und der Ausbilder/-innen
  • Wesentliche Informationen zur Ausbildung
  • Kennenlernen des Unternehmens Sparkasse
  • Erstes Vertriebstraining

Wie läuft die Ausbildung in Praxis und Theorie ab? Was gibt es Zusätzliches?

Über Langeweile werden Sie sich nie beklagen. Vom ersten Tag an erleben Sie die Praxis in den Geschäftsstellen oder Kundenbereichen vor Ort. Wichtiger Tätigkeitsbereich ist dabei der Vertrieb – also die Gewinnung, Betreuung und Beratung unserer Kunden sowie der Verkauf von Bankleistungen. Typische Aufgabengebiete sind auch Electronic Banking, Geld- und Vermögensanlage, Kreditberatungen und der Außenhandel. Unser dualer Partner für den theoretischen Part der Ausbildung ist die Berufsschule (oder die Duale Hochschule), diese bereitet Sie für die schriftlichen Abschlussprüfungen vor. Zusätzlich unterstützen wir unsere Azubis durch viele interne Workshops, z.B. Kommunikations- und Vertriebstrainings, fachliche Seminare, E-Learning-Module und Azubi-Projekte. Besondere Highlights dabei sind die Workshops, die unsere Azubis für andere Azubis vorbereiten und selbständig durchführen, sowie Elemente mit erlebnispädagogischem Charakter. Auch bei zahlreichen Sparkassenveranstaltungen sind unsere Azubis selbstverständlich dabei.

Wie sind die Übernahmechancen?

In der Vergangenheit konnten wir unsere Nachwuchskräfte bei guten Ausbildungsleistungen in das Angestelltenverhältnis übernehmen. Sie werden unsere Kunden auf den Geschäftsstellen oder in den Kundenbereichen betreuen und beraten. Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierewege warten auf Sie – was und wann liegt bei Ihnen. Karriere macht man nicht über den Aufzug, man muss die Treppe nehmen – auf geht`s!

Wie sind die Weiterbildungsmöglichkeiten? Wie können Karrierewege aussehen?

Je nach Interessen, Fähigkeiten und Zielen gibt es zahlreiche Qualifikationen und Spezialisierungen. Sie kommen bei uns auf vielen Wegen vorwärts – keiner endet in einer Sackgasse. Und wir fördern Ihre Weiterbildung – auch finanziell. Vielfältige und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützen Sie in Ihrer Fortbildung. Weitere Infos unter „Zukunftschancen nach der Ausbildung“ oder „Interessante Links“.

Was mache ich bei weiteren Fragen, die ich unter FAQ nicht finde?

Entweder weiter auf unserer Homepage/Bereich Ausbildung und Karriere stöbern oder einfach den Ausbildungsleiter Roman Ringwald anrufen oder Mail senden.
Tel: 0761 /  215 1520 oder
E-Mail: roman.ringwald@sparkasse-freiburg.de